Kontakt

Atelier Klärwerk Lörick
Niederlöriker Straße 88
Meerbusch-Büderich
0211 1570058
info@holthoefer-kunstwerke.de
www.holthoefer-kunstwerke.de

Zum Stadtplan

Ulrike Holthoefer

< Ulrike Holthoefer >


VITA 

 

1959 geboren in Herzebrock, aufgewachsen in Velen Münsterland/ Westfalen

1978 Abitur Pius-Colleg Coesfeld

1979-82 Holzbildhauerschule Bischofsheim/ Rhön (Gesellenbrief)
Studienreisen Sizilien, Tunesien, Calabrien

1983-89 Studium der Freien Kunst/ Bildhauerei an der GH Kassel bei Prof. Harry Kramer und an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Klaus Rinke (Meisterschülerbrief) gefördert durch die Friedrich-Ebert-Stiftung

1991 Tranferstipendium, Gastatelier in der Hochschule der Künste Dresden

1990-92 Postgraduiertenstipendium am Institut für Neue Medien in Frankfurt am Main bei Prof. Peter Weibel

1992/93 Förderpreis für Bildende Kunst der Stadt Düsseldorf, Kunstpreis Ökologie, Sonderpreis BRD „Über Belebtschlamm zur Pflanzenkläranlage“, Ausstellung in Köln, Berlin, Leibzig, Stuttgart

1993 Stipendium des Kulturministeriums NRW für „Garten als Skulptur, Künstlerdorf Schöppingen
DAAD-Reise-Stipendium, „The base of our existence are emigrants“ Cabo Verde/ Westafrika

1994 Internationales Atelierprogramm im Künstlerhaus Bethanien und Philip Morris Stipendium, Berlin, „vacant buildings - vacant city“

1995 Künstlerinnenförderung des Berliner Senats, „Urbane Praxis“

1996 Stipendium der Stiftung Kunst und Kultur des Landes NRW, „Urbanes Recyceln“

1996/97 Projektförderung durch das Land Brandenburg, „positive development - Erschließung eines Ortes aus künstlerischer Sicht“, Naturpark Märkische Schweiz, Buckow

2000 „Neue Gartenkunst“ im Rahmen des Melitta Förderpreises Landesgartenschau, Bad Oeynhausen, „Gartenmobil“

2004 Umweltpreis der Stadt Düsseldorf für die Gestaltung eines Klassenraumes aus Wegwerfmaterialien, „Wir gestalten selbst – ein Klassenzimmer“

2004-06 Konzept und Realisation Klärwerk zum Wohn-Atelier und Präsentationsort in das Industriedenkmal, anteilige Förderung des Kulturamtes der Stadt Düsseldorf und Stiftung Kunst und Kultur NRW „looks like me“, Indienrecherche

2006 Umzug in das Industriedenkmal, Klärwerk Lörick

2006-09 Auseinandersetzung mit der Großbaustelle Lörick: Umwandlung des Klärwerks in eine Regenrückhalteanlage, Vorschläge ökologischer Alternativen sowie temporäre Aufenthalte andernorts „facing holy sides”, BRD, F., CH., IN.2011GLS, Förderung der Zukunftsstiftung Soziales Leben, Bochum,
„funktionale Skulpturen“ Internetpublikation,
"Rollbild" Museum Kunstpalast Düsseldorf,
Katalog Kunstausstellung NRW
"Kunst in Schulen" Künstleragentinnen Berlin

 

AUSWAHL: PROJEKTE/ AUSSTELLUNGEN
 

1984 PROJEKT „Architekturzeichen für eine Metropole“, Skulpturen und Film TU Berlin, Gemeinschaftsprojekt im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Berlin (mit A. und T.Kufus, H.Müll, M.Mußotter)

1985„make love not war“, Kunstverein Kassel

1986 „Kunstsalon 85“, Haus der Kunst München (mit A.Kufus) „3 Holzkönige“
Kasseler Künstler, Neue Galerie Kassel „Kleinplastiken“
„Kunststipendiaten der Friedrich-Ebert-Stiftung“ im Stadthaus Freudenstadt.
"Atelier Kramer“, Kunsthalle Kiel
„Barockoko“, Galerie Möbel Perdu Hamburg
“Atelier Kramer”, Hessischer Rundfunk Frankfurt
“Kunststipendiaten der FES” in der Stiftung Bonn, im Dom Museum Lübeck und der Orangerie Kassel
„Kleinplastiken“, Einzelausstellung Galerie Croce-Brinckmann Bonn/ Bad Honnef

1987 PROJEKT „Salzgitter Symposien“ – „Pferd und Reiter“, 36m lange Asphalt-Intarsie im Stadtpark Lebenstedt, Außenarbeit

1988 „Hochschulen des Landes NRW“, Industriemesse Hannover, „Notausgang“

1989 Erschließung meines Arbeitsortes auf dem Klärwerk Lörick„
Hochschulen des Landes NRW“, Industriemesse Hannover, „Codierung“
„Schatzkästchen und Kabinettschrank“, Kunstgewerbemuseum Berlin (mit Axel Kufus)
„Balkencodierungen“, Einzelausstellung Galerie Croce-Brinckmann1990PROJEKT „Marktstand – Instrument zur Wiederbelebung der Direktvermarktung“,
Entwurf und Präsentation der funktionalen Skulptur in der Gemeinde Velen, Hallo Ü-Wagen, „Skulptur im Dorf“
„Treibhaus 5“ Kunstmuseum Düsseldorf, „Planet der Erinnerung“, „Belebtschlamm“

1990-93 PROJEKT „Über Belebtschlamm zur Pflanzenkläranlage“, Entwicklung und Bau eines Versuchsmodells für natürliche Abwasserreinigung im Kontext einer hochtechnischen Kläranlage in Düsseldorf/ Ilverich. Ein Klärwerk auf dem Klärwerk um Kunst, Technik und Forschung zu verbinden. Inbetriebnahme, Demonstrationsanleitung, Video, Dokumention. Kunstpreis Ökologie BRD und Ausstellung in Köln, Stuttgart, Berlin, Leibzig. Anschließende mehrjährige Forschung durch die RWTH Aachen.
PROJEKT Mitbegründung der Initiative „Rettet den Malkasten“, Verhinderung der Bebauung des Jacobischen Gartens, Konzeptionsheft „Entwurf für einen erneuerten Malkasten“. 3 jährige Vorstandsarbeit und Einrichtung eines offenen Planungsbüros für die Sanierung der historischen Gebäude mit Mitteln der NRW-Stiftung. Versuch der inhaltlichen Neubelebung des KVM als Scharnier zwischen Kunst und Gesellschaft. Interdisziplinäre Arbeit an einer künstlerischen Unternehmensführung Malkasten in Zusammenarbeit mit der Uni Witten-Herdecke und McKinsey.

1991 „Entwicklungsforum“, Einzelausstellung in der Hochschule der Künste Dresden
„Transfer“ Kunsthalle Rostock und Kunstmuseum Oberhausen, „Denk-Modell“

1992 „work in progress“, Volks- und Wirtschaftsmuseum Düsseldorf (mit B.Jensen)

1992-96 PROJEKT „Denk-Modell als Verbindungsstück zwischen Mikro- und Makrostrukturen“, ein Tonmodell des Vorhandenen. Stadtpolitische Diskussion zur künstlerischen Beplanung des technischen Areals Klärwerk Lörick. Gründung der ARGE Klärwerk Lörick zur Abwendung der Wohn-Bebauung. Eintragung als Industriedenkmal und Vorschlag den Ort als Refugium für Kontemplation und Prävention zu nutzen.(Katalog)

1993 PROJEKT „Garten als Skulptur“ und „Gartenraum“ Künstlerdorf Schöppingen.
Auseinandersetzung mit münsterländischen Bauerngärten, Pflanzengesellschaften und Gentechnologie. Anlegen von 2 Nutzgärten, einer Streuobstwiese mit alten Obstbaumsorten und einer Bachlaufbepflanzung.(Katalog)
„Freiwillig ins Rathaus“, Arbeitslabor mit Jugendlichen im Rathaus Vreden
„Symbiose Kunst und Technik“, Goethe-Institut Bratislava

1994 „The base of our existence are emigrants”, Aufenthalt und Postkartenproduktion für Cabo Verde/ Westafrika

1995 PROJEKT „vacant buildings – vacant city / Stadtentwicklung statt Zerstörung”
Architektenkammer, Berlin. Sichtbarmachung der Abrissgesuche und Leerstände für das „neue“ Berlin in Form eines Luftaufnahmemodells. Vorträge und Diskussionen über Stadtentwicklung.(Katalog)
„Das Sysiphos-Syndrom/ Homage an Josef Beuys“ Kunstverein Plön und Plüschow „Vorfreude ist die schönste Freude“

1997/98 PROJEKT „positive developement – Erschließung eines Ortes aus künstlerischer Sicht“. Ideen für einen anderen Umgang mit dem Naturpark Märkische Schweiz und dem Gebäudeleerstand innerhalb dieser ostdeutschen Kurlandschaft. Buckow, Brandenburg.(Katalog)
„SALDO“, ehemalige Studenten der Prof. Rinke Klasse Kunstakademie Düsseldorf im Museum Kunstpalast

2000 „aquaplaning“ – Neue Gartenkunst, Bad Oeynhausen „Gartenmobil
Mittelmeerraumlandschaft“
„3 Freiluft-(hör)-säle“, Entwurf für den Innenhof der Fachhochschule Krefeld,
Wettbewerb des Ministeriums für Bauen und Wohnen NRW
„50-Jahre italienisches und deutsches Design“, „Blauer Sessel“, Bundeskunsthalle Bonn. (mit A. Kufus)

2001 „Recycling recyceln“ Entwurf für die schrittweise Renaturierung einer Entsorgungsanlage im Münsterland. Der hier aus Abfall gewonnene Humus wird eingesetzt um Bäume für die zukünftige Landschaft in einem archäologischen Beet heranzuziehen.
„Der Natur-Plan“, die Ettiketierung von wildgewachsenen Kleinbäumen auf einer öffentlichen Außenfläche in Düsseldorf zeigt exemplarisch wie sich durch die bewusste Nutzung von Wildwuchs kostenaufwendige Begrünungen einsparen lassen.

2002 „Broderieparterre aus Bauschutt“, 300 m² Bodenarbeit vor dem Kunstmuseum Düsseldorf Ehrenhof, im Kontext der Ausstellung „hell-gruen“ Euroga
Ausstellungsbeitrag zum Thema „Freiraum und Landschaft“, „Rhein als Querung“, Präsentation zum Werkstattverfahren Olympia Düsseldorf
„Platz da – Weltengarten“, „Gartenmobil“ im WP8 Düsseldorf2003„Hilde-garden“, Entwurf für einen kulturhistorischen Ort Disibodenberg/ Nahe
„Dynamisches Reflektieren“, 120 m² Teppichbeet aus Katzenaugen, Außenarbeit für das Katjes-Fassin Werk Emmerich sowie die Gestaltung des Foyers „evolutionäre Zellen“, NGBK Berlin

2004 „Wir gestalten selbst: ein Klassenzimmer“ Carl-Benz Realschule Umweltpreis der Stadt Düsseldorf
„nA(R)Türlich“ Kunstprojekte im Außenraum/ Ulm, „Gartenmobil Waldgesellschaft“

2004-06 „Sanierung Kunstwerk KLÄR-WERK zum Wohn-Atelier und Präsentationsort“

2006 „AQUA“, Kultursommer Schloss Meierhof, Mikrobengroßdrucke und Pflanzenkläranlagen Dokumentation.
„Madonna“ Varianten aus Wachs

2007 Wettbewerb für den Standort eines Kunstwerks“, Kunstmuseum Düsseldorf im Kontext der Ausstellung NRW und Erwerb einer „Holz-Asphalt-Intarsie“ für die Sammlung der Moderne
ART BASEL – Design Miami „Querregal mit Kleinplastiken“ (mit A.Kufus Galerie Neumann 

2008 „Kellerfensterschrank“, im staatlichen Museum für Kunst und Design Nürnberg (mit A.Kufus)
Entwurf „göttliche Flanke“ Außenskulptur 

2009 „spot on“, „Blauer Sessel“, Museum Kunstpalast Düsseldorf (mit A.Kufus)
Ankauf „Kellerfensterschrank“ durch die Pinakothek der Moderne München
„Baderegal“ Galerie Fiedler Berlin (mit A.Kufus)
PROJEKT „Freistoß - Ein Fußball als Garten“, Außenskulptur in der JVA Bochum.
Ausführung eines 10m Durchmesser Nutzgartenballs und Anleitung der Häftlinge zum ökologischen Gärtnern. Kunst am Bau Projekt für das Land NRW. (Plakat) 

2011 Studienaufenthalt in Indien,
„Funktionale Skulpturen“, GLS Bochum, Dokumentation meiner Werke Internetpublikationen
"Rollbild" Museum Kunstpalast Düsseldorf, Katalog Kunstausstellung NRW,
"Kunst in Schulen" Künstleragentinnen Berlin 

2012 Projekt auf der Regenrückhalteanlage Lörick/Meerbusch "it´s a luck to have it done in another way"
Aufenthalt in Indien Bodhgaya
Förderung durch die GLS Bochum "Zukunfststiftung Soziales Leben" 

2013 weitere Förderung durch die Zukunfststiftung
Ausstellung in der Galerie Teilmöbliert Düsseldorf
Werke für die Ausstellung"Design der 80-ziger" Auktionhaus Quittenbaum München
Ankauf des Querregals durch die Sammlung der Moderne der Pinakothek München 

2014 "Balance un acte du couer" Entwurf für eine Außenarbeit im öffentlichen Raum
"a witch can switch" Wettbewerbsbeitrag für ein Hexenmahnmal
"Reisetagebuch" Ausstellung von Aquarellen im Küsterhaus Meerbusch 

 

VORTRÄGE
1994 Beratungsworkshop Stadtverwaltung Essen

1995 „Stadtentwicklung statt Zerstörung“, HDK Berlin Weißensee

1996 „Controlling in der Kunst“, UNI Witten-Herdecke, Wirtschaftswissenschaften 6/96
„Aquakultur – Ökologie und Kunst“, Kunsthalle Düsseldorf
„Urbane Praxis - Projekte“, Künstler-Innengespräche, Interflugs HdK Berlin
„Städtebaulicher Pfad Dessau EXPO 2000“, Preisrichterin

1997 „positive development“, Podiumsdiskussion zum Projekt in Buckow
„positive development“, FH Potsdamm, zum Thema „besondere brandenburgische Projekte“

1998 „Zukunft der Region“, Zukunftswerkstatt Insel Hombroich

2001 „Landschaftsausweitung statt Trasse“, WDR auf dem Klärwerk Lörick

2005/06 „Gegenentwurf für einen kostengünstigen ökologischen Umbau des Klärwerks in eine Regenrückhalteanlage“